1994 wurde in der Mittleren Beutau der Tagestreff St. Vinzenz eröffnet.

Somit konnte in diesem Jahr das 25 jährige Jubiläum gefeiert werden.

Die Feier am 27. September begann mit einer Dankesandacht im Münster St. Paul, die von Herrn Pfr. Möhler gehalten wurde. Im Anschluss eröffnete Herr Schneider die Ausstellung “Keine Gnade auf der Straße“. Danach wurde im Salemer Pfleghof bei einem guten Essen und musikalischer Umrahmung weitergefeiert. 
Die Feier am 27. September begann mit einer Dankesandacht im Münster St. Paul, die von Herrn Pfr. Möhler gehalten wurde. Im Anschluss eröffnete Herr Schneider die Ausstellung “Keine Gnade auf der Straße“. Danach wurde im Salemer Pfleghof bei einem guten Essen und musikalischer Umrahmung weitergefeiert.
Frau Nann und Herr Pfr. Möhler führten die Gäste durch den Abend.
Frau Nann und Herr Pfr. Möhler führten die Gäste durch den Abend.

 

Herr Pfr. Tripp konnte von den Anfängen des Vinzenztreffs berichten. Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter und eine Besucherin schilderten, wie sie den Vinzenztreff heute erleben. Frau Lutz vom Landkreis Esslingen überbrachte ein Grußwort.
Zum Abschluss hielt Pater Herwartz aus Berlin einen Festvortrag zum Thema “Mit Menschen in Armut leben“.
Die Gäste, die in vielfältiger Weise mit dem Vinzenztreff verbunden sind, hatten am Jubiläumsabend die Gelegenheit, in geselliger Runde miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu feiern. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die den Vinzenztreff über all die Jahre so tatkräftig unterstützt und begleitet haben und durch ihr Engagement zum Gelingen der Arbeit im Vinzenztreff einen großen Beitrag geleistet haben.